Kannst du nachts nicht schlafen?

Portrait Anke Sinnigen

Was tun bei Schlafstörungen in den Wechseljahren? Am besten und einfachsten ist es, erst mal mit der sogenannten Schlaf-Hygiene zu starten, denn damit kannst du die besten Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf schaffen. Medikamente solltest du eingesetzen, wenn dich die Schlafstörungen trotz dieser Maßnahmen weiterhin belasten.

Etwa 40 bis 60 Prozent der Frauen haben in den Wechseljahren Schlafstörungen. Das stellte Prof. Dr. med. Johannes Schiefer, Neurologe und Schlafmediziner an der Uniklinik Aachen, auf der Jahrestagung der Deutschen Menopause Gesellschaft fest. Wusstest du, dass nach einer durchwachten Nacht deine Reaktionsfähigkeit so reduziert ist, als hättest du 0,8 bis 1 Promille Alkohol im Blut? Du solltest Schlafmangel also unbedingt ernst nehmen! 

Wenn du unter Schlafstörungen leidest, ist die erste und wichtigste Maßnahme eine ausführliche Diagnostik durch deine Ärzt:in. Falls du zusätzlich vom Restless Leg Syndrom betroffen bist (da sind unkontrollierte Beinbewegungen, die deinen Schlaf stören), solltest du unbedingt deinen Eisenwert überprüfen lassen und ggf. auf eine erhöhte Eisenzufuhr achten.

Schlaf-Hygiene ist ein guter Anfang

Ansonsten ist bei Schlafstörungen die sogenannte Schlaf-Hygiene immer der erste Schritt. Dazu zählen u.a.:
– optimale Schlafbedingungen schaffen (Matratze, Temperatur, Licht- und Lärmschutz, frische Luft)
– kein Wecker neben dem Bett
– kein TV im Schlafzimmer
– kein schweres Essen/Alkohol/Koffein vor dem Schlafen
– nicht zu viel Schlaf tagsüber, aber stattdessen „Power Napping„: 20-30 min. Schlaf, mittags, mind. 3x die Woche.

Eine medikamentöse Behandlung sollte erst ergänzend als zweiter Schritt stattfinden und mit pflanzlichen Produkten starten.

Tipps für einen guten Schlaf

Noch zwei Tipps: Johannes Schiefer empfahl das Buch „Endlich schlafen“ von Stiftung Warentest und die digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) „Somnio“. Diese App auf Rezept bietet ein digitales Schlaftraining, das dir deine Ärzt:in verschreiben kann.

Life hacks für die Wechseljahre!

Möchtest du von uns regelmäßig aktuelle Informationen über die Wechseljahre erhalten? Dann melde dich gleich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Weil wir Spam auch nicht mögen, gibt es bei uns nur Informationen mit Mehrwert. Du kannst dich natürlich jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden.